Jeder hat Stress - nicht wahr? Stress am Arbeitsplatz, Stress mit den Kindern, ja sogar in der Freizeit haben viele schon Stress. Heutzutage haben wir zwar viele Möglichkeiten, um unsere Zeit zu gestalten, doch gelingt es den wenigsten, alles stressfrei unter einen Hut zu bringen. Meist kommen Pflichten, Termine und kurzfristige Aufgaben hinzu, die uns eine wahre Meisterleistung an Organisation und Flexibilität abverlangen.

 

Doch wann wird Stress zur Gefahr für unsere Gesundheit? Wenn wir kurzzeitige Stressphasen haben, steigt unser Adrenalinspiegel und der Blutdruck. Wir erzielen plötzlich Spitzenleistungen. Doch wehe, wenn dieser Zustand zum Dauerzustand wird. Wenn man über längere Zeit hinweg einer erhöhten körperlichen oder seelischen Belastung ausgesetzt wird, das hinterlässt Spuren. Der Stress wird zur Gefahr!

 

Wer nichts gegen diese Dauerbelastung tut, sondern weiter Vollgas ohne Aussicht auf ein Ende gibt, der läuft Gefahr auszubrennen und zu erschöpfen. Eine Schädigung der Gesundheit ist die Folge. Sehr wahrscheinlich ist eine Auswirkung der Belastung eine Nebennierenschwäche. Was das bedeutet und welche Symptome eine Nebennierenschwäche bzw. Nebennierenerschöpfung hat, lesen Sie hier.

 

Damit es erst gar nicht soweit kommt, empfiehlt sich ein gesundes Stressmanagement. Welche Schritte dafür notwendig sind, lesen Sie hier.